GOTS zertifizierte Bio-Baumwolle hilft den Menschen auf den Plantagen

bio-baumwolle handarbeit

Mit deinem Kaufverhalten triffst du eine wichtige Entscheidung für die Arbeitsverhältnisse in Entwicklungs- und Schwellenländern. Der Global Organic Textil Standard (kurz: GOTS) für Bio-Baumwolle garantiert dir, dass die arbeitenden Menschen auf den Plantagen, so wenig wie möglich mit giftigen und krebserregenden Chemikalien in Kontakt kommen und fair bezahlt und behandelt werden.

Fakt ist, wenn Arbeitende auf Plantagen Pflanzenschutzmittel und ähnliche aggressive Chemikalien versprühen müssen, steigt ihr Risiko, an Krebs zu erkranken, deutlich an. Die Chemikalien sind nicht zu unterschätzen und ein unsachgemäßer Gebrauch ist gefährlich. Für den Anbau von Bio-Baumwolle kommen solche Chemikalien daher gar nicht erst zum Einsatz. Bei Schädlingsbefall wird auf natürliche Feinde gesetzt. Gegen Unkraut hilft der Anbau anderer Pflanzen zwischen den Baumwollständen. Alles weitere muss dann händisch beseitigt werden. Das ist zwar aufwändiger und zeitintensiver, für die Arbeitenden vor Ort aber eine Chance, um faires Geld zu verdienen – ohne die eigene Gesundheit für die Modeindustrie zu opfern.

Entlaubungsmittel verboten –  für die Gesundheit von Natur und Mensch.

Gängige Praxis im Anbau: Ist die Baumwolle reif, wird im konventionellen Anbau Entlaubungsmittel versprüht um Erntemaschinen das Abpflücken der Stände zu erleichtern. Bei GOTS Bio-Baumwolle muss darauf verzichtet werden. Maschinen verdichtet unnötig den Boden und die Chemikalien sind gesundheitsschädlich für die Arbeitenden. Bio-Baumwolle wird daher von Hand gepflückt.

Besser fürs Wasser, besser für die Umwelt, besser für alle!

In den meisten Anbaugebieten sind keine Kanalisationen vorhanden oder sie sind schlecht ausgebaut. Pestizide und Kunstdünger können so schnell und ungefiltert vom Baumwollfeld in das Grundwasser sickern. Keine Frage, dass solche Chemikalien nicht in Gewässer gehören. Sie belasten nicht nur das Ökosystem, sondern auch das Leben der Menschen, die in diesen Gebieten leben. Denn es ist bewiesen, dass Pestizide und deren Abbauprodukte krebserregend sind. GOTS-Bio-Baumwolle wird in jeder Phase der Herstellung ohne synthetische Pflanzenschutzmittel, Agrargifte oder Kunstdünger hergestellt. Mit dem Verzicht auf diese “Hilfsmittel” wird daher etwas für den Umweltschutz und auch den Menschen vor Ort getan. Denn was nicht aufs Feld versprüht wird, kann auch nicht unkontrolliert in die Gewässer gelangen.

plantagenarbeiter_bio-baumwolle
Durch den Einsatz von Handarbeit wird die Umwelt geschont.
Der Anbau von Bio-Baumwolle ist gut für Land und Leute
  • Keine Chemikalien
    • keine Durchseuchung des Bodens
    • deutlich geringere Belastung von Grundwasser bzw. Gewässern
    • kein erhöhtes Krebsrisiko der Arbeitenden durch den Einsatz von Chemikalien
    • generell eine bessere Gesundheit der Arbeitenden
  • keine großen Erntemaschinen im Einsatz
    • mehr Handarbeit notwendig
    • mehr Arbeitsstunden für Arbeitende vor Ort
    • keine Verdichtung des Bodens
    • Entlaubung (mit Chemikalien) nicht notwendig
Mit Kleidung aus GOTS Bio-Baumwolle etwas Gutes für Mensch und Umwelt tun

Das GOTS Bio-Baumwoll-Siegel hat einen großen Einfluss auf die Menschen, die die Baumwolle anbauen und weiterverarbeiten und schließlich auch auf dich. Ohne die Chemikalien im Anbau ist letztendlich auch weniger Chemie auf deiner Haut. Nicht nur der Mensch freut sich hier, auch die Umwelt wird nicht belastet. Denn auch wenn unser Planet manchmal groß erscheint, wir haben nur einen. <3

Sebastian & Julia